Notice: Undefined variable: is_landing_page in /kunden/377853_88074/cms/redaxo/include/addons/mp_statistic/functions/function_extensions_frontend.inc.php on line 109

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /kunden/377853_88074/cms/redaxo/include/addons/mp_statistic/functions/function_extensions_frontend.inc.php:109) in /kunden/377853_88074/cms/redaxo/include/functions/function_rex_client_cache.inc.php on line 134

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /kunden/377853_88074/cms/redaxo/include/addons/mp_statistic/functions/function_extensions_frontend.inc.php:109) in /kunden/377853_88074/cms/redaxo/include/functions/function_rex_client_cache.inc.php on line 188

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /kunden/377853_88074/cms/redaxo/include/addons/mp_statistic/functions/function_extensions_frontend.inc.php:109) in /kunden/377853_88074/cms/redaxo/include/functions/function_rex_client_cache.inc.php on line 215

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /kunden/377853_88074/cms/redaxo/include/addons/mp_statistic/functions/function_extensions_frontend.inc.php:109) in /kunden/377853_88074/cms/redaxo/include/functions/function_rex_client_cache.inc.php on line 168
ENERGIEAUDIT DIN EN 16247-1 - Energieaudit - ENERGIEEFFIZIENZ - ib-konkret

ENERGIEAUDIT DIN EN 16247-1

Ein erster Schritt zu mehr Energieeffizienz in Ihrem Unternehmen ist die Durchführung eines Energieaudit nach DIN 16247-1. Ein Energieaudit hilft Ihnen die Energieverbräuche zuzuordnen, Einsparpotientiale zu erkennen und wirtschaftliche Maßnahmen zur Verbesserung aufzuzeigen. Für Unternehmen die beabsichtigen ein Energiemanagementsystem einzuführen, kann ein Energieaudit als Grundlage und Datenbasis genutzt werden. Unternehmen die kein KMU sind oder kein Energiemanagementsystem sowie EMAS betreiben, sind seit 2015 in 4-jährigem Turnus zur Durchführung eines Energieaudits verpflichtet. Unser Schwerpunkt liegt in der Durchführung von Energieaudits für das produzierende und dienstleistende Gewerbe. Durch unser Fachwissen und unsere langjährige Erfahrung in der Energieeffizienzverbesserung sind wir in der Lage praxisnahe und aussagekräftige Energieaudits durchzuführen.

Auftaktbesprechung

Die Auftaktbesprechung ist die Startveranstaltung des Energieaudits. Bei diesem Termin wird das Energieteam für das Audit und die Verantwortlichkeiten festgelegt. Im Team werden der Anwendungsbereich und die Grenzen des Energieaudits bestimmt, sowie Themenschwerpunkte erörtert. Außerdem legen wir gemeinsam sinnvolle Energiekennzahlen fest. Für die Datenerfassung unterweisen wir das Energieteam in dem Umgang und der Handhabung unserer bereitgestellten Softwaretools.

Datenerfassung

Die Datenerfassung erfolgt in Verantwortung der kundenseitigen Mitglieder des Energieteams. Hierzu ist es erforderlich Energieverbrauchsdaten, Abnahmestellen und energiebetriebene Anlagen und Geräte zu erfassen. Bei den Energieversorgern und Vermietern werden Lastgänge der vergangenen 3 Jahre angefordert.

Datenauswertung

Die vorliegenden Daten und Unterlagen werden in einer ersten Sichtung auf Vollständigkeit überprüft. Bei Fehlern bzw. fehlenden Daten bemühen wir uns gemeinsam um die Beschaffung der notwendigen Daten und Informationen. Die vorhandenen Lastgänge und standortbezogenen Daten werden ausgewertet und Energiekennzahlen berechnet. Als Vorbereitung für die Vorortbegehung werden die größten Energieverbraucher selektiert und anhand der vorliegenden Daten mögliche Energieverschwendungen herausgearbeitet.

Außeneinsatz – Vorortbegehung

Gemeinsam mit dem Energieteam werden die Standorte, Gebäude und Energieverbraucher besichtigt. Als Anhaltspunkt für eine effiziente Begehung dienen die vorhandenen Daten der Erfassung und Auswertung. Vorhandene Messprotokolle, Wartungsnachweise, Nachweise über Anlagenlaufzeiten und technische Unterlagen der Hauptverbraucher oder ineffizienten Verbraucher werden gesichtet. Alle relevanten Erkenntnisse der Begehung werden in Schrift und Bild protokolliert. Sinnvolle und für das Audit notwendige Verbrauchsmessung werden identifiziert. Auch prüfen wir, ob gezielte zusätzliche Maßnahme wie die Untersuchung von Abwärmeverlusten oder ein Druckluftaudit das Energieaudit qualitativ ergänzen können. Die Vorortbegehung schließen wir mit einem zusammenfassenden Abschlussgespräch im Energieteam ab.

Messungen und ergänzende Untersuchungen

Aus den in der Vorortbegehung gesammelten Erkenntnissen machen wir Vorschläge für Kurzzeitmessungen (1-7 Tage) oder detaillierte Untersuchungen von Energieverlusten. Dabei handelt es sich um ein Angebot, das für unsere Kunden im Rahmen des Energieaudits nicht verpflichend ist. Die Notwendigkeit wird im Energieteam und mit den Entscheidern besprochen. Der Umfang und Ablauf der zusätzlichen Untersuchungen wird ebenfalls mit unserem Kunden abgestimmt. Dabei gibt es die Möglichkeit, dass der Kunde die Messungen in Eigenverantwortung mit internen Fachkräften und Equipment durchführt. Falls das notwendige Messequipment nicht vorhanden ist, können wir unser hochwertiges Equipment zur Verfügung stellen, die internen Fachkräfte in der Handhabung unterweisen und die Messdaten auswerten. Wir bieten auch die gesamte Messung als Dienstleistung an, wenn dies gewünscht wird. Die Bedürfnisse unserer Kunden stehen hier im Vordergrund und werden von uns im Sinne eines reibungslosen und zielführenden Energieaudits bedient.

Analyse und Bericht

Zusammenfassend werden Daten, Erkenntnisse und Messergebnisse analysiert und wirtschaftlich darstellbare Maßnahmen zur Energieeffizienzverbesserung berechnet. Im Energieteam werden die Maßnahmenvorschläge diskutiert und finale Maßnahmen priorisiert. Hierzu werden Budget, Verantwortung und ein Zeitplan für die Umsetzung der Maßnahmen erarbeitet. Im Anschluss erstellen wir einen Energiebericht nach den Anforderungen der DIN EN 16247-1 und den BAFA-Vorgaben.

Abschlussbesprechung

Zum Abschluss des Energieaudits werden die Erkenntnisse und priorisierten Maßnahmen der Geschäftsführung unter Beisein des Energieteams vorgestellt und für eine Umsetzung geworben. Ergänzend wird der Geschäftsführung der ausführliche Energiebericht in gedruckter und digitaler Form übergeben. Die erfolgreiche Durchführung des Energieaudits wird im Anschluss in den BAFA-Formblättern durch Geschäftführung, Energiebeauftragtem und Energieauditor bestätigt. Alle Dokumente müssen nach Abschluss des Energieaudits zentral im Unternehmen aufbewahrt und auf Verlangen der BAFA vorgelegt werden.


Fragen und Antworten zum Energieaudit

Warum sind Energieaudits verpflichtend? Am 5. Februar 2015 hat der Bundestag eine Änderung des Energiedienstleistungsgesetzes beschlossen, durch die große Unternehmen verpflichtet werden, so genannte Energieaudits durchzuführen. Die Gesetzesänderung dient einerseits der Umsetzung von Artikel 8 der bereits im Dezember 2012 in Kraft getretenen europäischen Energieeffizienz-Richtlinie und zum anderen dem Erreichen der deutschen Energiesparziele. Mit der Zustimmung durch den Bundesrat wurde die Novelle des EDL-G am 6. März 2015 und damit die Verpflichtung zur Durchführung von Energieaudits endgültig beschlossen.

Für welche Unternehmen besteht die Auditpflicht? Betroffen sind alle Unternehmen, die nicht unter die KMU-Definition der EU fallen. Als Unternehmen gilt dabei jede Einheit, unabhängig von ihrer Rechtsform, die eine wirtschaftliche Tätigkeit ausübt. Damit gilt die Auditpflicht nicht nur für Kapitalgesellschaften oder produzierende Betriebe, sondern unabhängig von der Rechtsform oder Branche für alle Unternehmen, mit mindestens 250 Mitarbeitern, einem Jahresumsatz über 50 Mio. Euro oder einer Jahresbilanzsumme über 43 Mio. Euro.

Was bedeutet dies konkret für Ihr Unternehmen? Betroffene Unternehmen mussten erstmalig bis 5. Dezember 2015 ein Energieaudit durchführen und danach mindestens alle vier Jahre, gerechnet vom Zeitpunkt des ersten Audits. Unternehmen die neu aufgrund der oben genannten Bedingungen zur Auditierung verpflichtet sind, müssen so schnell wie möglich ein Energieaudit durchführen. Sollten Sie dies noch nicht getan haben, können Sie alternativ ein Energiemanagementsystem nach DIN EN ISO 50001 oder ein Umweltmanagementsystem nach EMAS einrichten. Unternehmen, die sich für die Einführung eines solchen Energie- oder Umweltmanagementsystems entscheiden, genügt bis zum 31.Dezember 2016 der Nachweis über den Beginn der Einrichtung des Systems. Der Nachweis erfolgt durch Abgabe einer schriftlichen oder elektronischen Verpflichtungserklärung der Geschäftsführung und die Durchführung der wesentlichen Schritte zur Einführung. Dazu zählen für ein Energiemanagementsystem nach DIN EN ISO 50001 die energetische Bewertung nach Nummer 4.4.3a) der Norm und für ein Umweltmanagementsystem nach EMAS mindestens die Erfassung, Dokumentation und Analyse der eingesetzten Energieträger mit einer Bestandsaufnahme der Energieströme und –träger sowie die Ermittlung wichtiger Kenngrößen in Form absoluter und prozentualer Einsatzmengen in technischen und monetär bewerteten Einheiten.

Was wird in einem Energieaudit gefordert? Die Energieaudits müssen den Anforderungen der DIN EN 16247-1 erfüllen. Dabei müssen mindestens 90 % des Gesamtenergieverbrauchs erfasst werden. Die Energieverbrauchsdaten und Lastprofile müssen aktuell, gemessen und belegbar sein. Hierbei muss eine eingehende Prüfung des Energieverbrauchsprofils von Gebäuden, Anlagen, Betriebsabläufen und der Beförderung inbegriffen sein. Die wirtschaftliche Bewertung sollte anhand einer Lebenszykluskostenanalyse vorgenommen werden, anstatt von Amortisationszeiten. Die ermittelten Energieverbrauchsdaten müssen es ermöglichen Energieeffizienzmaßnahmen und Einsparpotenziale abzuleiten. Die ermittelten Daten müssen in den Unternehmen archiviert werden, damit spätere Analysen und eine Rückverfolgung der energetischen Leistung möglich sind. Das Energieaudit muss unabhängig durchgeführt werden, d.h. hersteller-, anbieter- und vertriebsneutral. Der Energieauditor/-in muss aufgrund ihrer Ausbildung oder beruflichen Qualifikation und praktischen Erfahrung über die erforderliche Fachkunde zur Durchführung des Energieaudits nach DIN EN 16247-1 verfügen. Aus unserer Erfahrung ist es für viele Firmen sinnvoll, das Energieaudit durch einen externen Dienstleister durchführen zu lassen, da dieser eine neutrale „Sicht auf die Dinge“ mitbringt.

Was passiert wenn man sich nicht an die Verpflichtung zur Durchführung von Energieaudits hält? Das BAFA ist mit der Umsetzung des Gesetzes betraut und wird stichprobenartige Kontrollen bei Unternehmen vornehmen. Können Unternehmen nach expliziter Aufforderung durch das BAFA keinen Nachweis über die ordnungsgemäße und fristgerechte Durchführung des Energieaudits bzw. das Vorliegen einer Freistellung vorlegen, wird die Missachtung als Ordnungswidrigkeit eingestuft und mit einer Geldbuße bis zu 50.000 Euro sanktioniert.

Welchen Nutzen hat das Planungsbüro konkret? Wir führen Energieaudits als unabhängiger und neutraler Dienstleister durch. Wir verfügen über die notwendigen Qualifizierungen und sind zertifiziert als Energieberater, Energiebeauftragter und Auditor ISO 50001:2011. Durch unsere langjährige Berufserfahrung im Bereich der Produktion in den verschiedensten Branchen verfügen wir über das notwendige Anwenderwissen. Durch unsere Moderator- und Projektmanagementkenntnisse sind wir in der Lage, Energieaudits professionell und effizient durchzuführen. Zudem sind viele unserer Dienstleistungen förderfähig. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann rufen Sie uns an!